Montag, 21. April 2014

Polnische Ostern

Wie Ihr wisst (oder auch nicht?), komme ich aus Polen und ich dachte mir, ich könnte Euch ein bisschen über polnische Ostern.

Schon in den Wochen vor Ostern werden die Ostereier verziert. Sie heißen PISANKI und sind wahre Kunstwerke, wie die hier z.B.



  Quelle

Am Ostersamstag geht man mit einem "Weihkörbchen" (SWIECONKA) in die Kirche, wo es vom Priester gesegnet wird. In dem Körbchen sind hartgekochte Eier, Brot, Salz und Wurst und es wird mit Schleifen und Zweigen verziert. 


Am Ostersonntag werden dann die gesegneten Lebensmittel zusammen feierlich gegessen und man wünscht sich dabei Gesundheit und Segen. Ein typisches Gericht am Ostersonntag ist auch ZUREK, eine leicht säuerlich schmeckende Suppe aus vergorenem Roggenschrott (super lecker!!!)


Richtig spannend wird aber am Montag. Das ist nämlich der "nasse Montag" = Śmigus-dyngus
und so etwas gibt es in Deutschland nicht. Man bespritzt sich gegenseitig mit Wasser und niemand darf sich drüber aufregen. Das Wasser ist das Symbol der Reinheit. Erst wenn man rein ist, kann ein neues Leben beginnen, besagt der polnische Osterbrauch. Den Kindern (Jungs ;-) macht der Brauch besonders viel Spaß.


Ich grüße Euch herzlich
POZDRAWIAM SERDECZNIE :-)
Karo-lina

1 Kommentar: