Samstag, 4. März 2017

Aquarell Technik für Hintergründe für Anfänger

Heute zeige ich Euch wieder ein Projekt, das ich schon vor Laaaangem gemacht habe. Und zwar beteiligte ich mich mal bei einem Technikbuch-Projekt und als Thema hatte ich eben Aquarelltechnik. Bei kreativ durcheinander haben wir auch gerade das Thema, deswegen passte es einfach wie Faust aufs Auge 😊. Tadaaaa:


Ganz unspektakulär, gebe ich zu. Mein Wunsch ist, Euch nicht mit berauschenden Aquarell-Ergebnissen zu beeindrucken, sondern zu zeigen, dass diese Technik total einfach ist und auch für Anfänger geeignet! Mit dem Aquarell-Hintergrund kann kann man noch alles tun, wozu man Lust hat, z.B. noch weitere gestanzten oder gestempelten Elemente dran kleben und sie scrapbooking-like zu arrangieren. Ich habe bewusst hier nur einen Spruch gestempelt, um zu zeigen, dass selbst das schon ausreicht, damit die Karte schön aussieht.

Hihi... und wenn man mit dem Malen und Klecksen mal anfängt, macht es so viel Spaß, dass ehe man sich versieht, sind zack-zack mehrere Karten (-rohlinge) fertig 😉:


Habt Ihr Lust loszulegen? Hier eine kleine Anleitung 😊.

Materialliste:

  • dickes Papier: Aquarellpapier am besten oder Mixmedia Karton (zwar viel dünner aber wenn man das Papier nicht mehrfach befeuchtet und Farben aufträgt, reicht der auch!) oder Seidenglanz Karton von SU (hat einen schönen Schimmer)
  • ein Wassertankpinsel oder normaler Pinsel
  • Wasser 
  • und natürlich Farbe aus dem Aquarellfarbkasten oder Aquarellstiften, aus dem Stempelkissen oder Nachfüller 
  • wasserfeste Unterlage (ein Glas-Schneidebrett z.B. oder ein größeres Stück Folie – ich nehme dafür immer die LP Folien, in den ich mein DP aufbewahre)

Wie gehe ich vor? Da gibt’s unzählige Möglichkeiten :-)
  1. eine schnelle Variante: den Stempelkissen reindrücken, so dass ein bisschen Farbe auf den Deckel kommt, dann die Tinte mit dem Wassertankpinsel einfach Pinselstriche auf dem Papier machen, etwas trocknen lassen und dann noch einmal auf einigen Stellen Farbe auftragen. Danach noch ein paar Spritzer drauf mit dem Wassertankpinsel machen. Wenn man Wasser auf den bereits getrockneten Hintergrund spritzt, machen sie dann helle Flecken (Wasserrandflecken) – ich habe auf meiner Karte Wasser mit der Farbe gespritzt.

  2. edlere Variante: zuerst das Papier etwas befeuchten und die verdünnte Farbe mit dem Pinsel auf die Karte tupfen / leicht streichen oder in Kreisen auftragen und erlauben, dass die Farbe verläuft. Besonders schön sieht es aus, wenn man bei der Technik zwei / mehrere Farben ineinander tupft und schön verlaufen lässt. (wie bei der Karte JH S.72)

  3. man kann auch die Wasserfarbe auf das Papier auch tropfen und klecksen, indem man den Aquapainter ein bisschen drückt. Das Papier vorher am besten befeuchten, damit die Farben schön verlaufen. Wenn es zu viel Wasserfarbe auf dem Papier gekommen ist, einfach mit etwas Zewa aufsaugen lassen und wieder rumklecksen :-) Ggf... immer trocknen und wieder spritzen. Ein super Videotutorial zum Spritzen & Tropfen gibt’s von meiner kreativ durcheinander Kollegin Sylwia (hier KLICK). 

  4. eine weitere Alternative: man kann ein bisschen Wasserfarbe auf das Papier tropfen, dann das Papier in die Hand nehmen und bewegen, die Wasserfarbe hin und her laufen lassen und „Farbstraßen“ produzieren – man könnte sogar dann mit dem Strohalm pusten, dann entstehen so witzige Formen

  5. noch eine Variante: wieder erstmal das Papier befeuchten (mit dem Wassertankpinsel oder Wasserspritzer), dann ein paar Tropfen Nachfüller auf eine wasserdichte Unterlage tropfen oder einfach die Stempelfarbe auf die Unterlage tupfen und mit Wasser vermischen. Dann braucht man ein Stück festerer Folie (so wie eine, die bei den Klarsicht-Stempeln dabei ist) nimmt die Farbe damit auf und tupft auf das Papier (eine super Video-Anleitung dazu gibt’s von Stempelwiese.de hier KLICK - aber auch Julia in dem Tutorial unten zeigt diese Technik)

  6. unglaublich schön sieht es aus, wenn man vorher ein großes Motiv in Klar embosst hat und erst später gestaltet man den Hintergrund!!

  7. man kann auch einfach Streifen als Hintergrund malen (wie bei dem Set „Malerische Grüße“ JK S.8) – einfacher aber wirkungsvoller Hintergrund!

  8. Eine schnelle und einfache Möglichkeit ist, den Aquarell-Look mit den Stempeln zu erreichen: wie „Grüße voller Sonnenschein“ JH S.97, „Timeless Textures“ JH S. 120, „Playful Backgrounds“ JH S. 121, „Work of Art“ JH S. 122, „Perpetual Birthday Calendar“ oder dem Klassiker „Gorgeus Grunge“ JH S. 123. Es gibt sogar zwei ganz tolle Hintergrund-Stempeln im Aquarell-Look: „Watercolor Wash“ JH S. 124 und „Brushstrokes“ JH S. 124

  9. noch schneller und einfacher ist es, wenn man mit DP im Aquarell-Look arbeitet, wie „Stille Natur“, dem PL Kit „Hallo Sonnenschein“, DP „Blühende Fantasie“, „Obstgarten“ :-)
Als „Finish“ mag ich persönlich total die „Goldstaub-Technik“! 
(dabei habe ich wieder ein bisschen gespritzt und zwar mit dem verdünnten Tombo (Flüssigkleber) und dann Kupferglitzer drüber gestreut (Goldstaubtechnik heißt das, aber man kann das mit jedem Glitzer machen so wie ich hier z.B. in Orange gemacht habe: KLICK)
Ein ganz nettes Video über Aquarell-Hintergründe habe ich von Julia von Danipeuss gefunden:




Fazit: Aquarell ist IN! Man kann sich dem Trend im Moment nicht entziehen. Man sieht Aquarell auf jedem Schritt – gefühlte 1/3 Stempel von SU sind in dem Stil. Dazu macht das Gestalten der Aquarellhintegründe einfach Spaß, weil man einfach NICHTS falsch machen kann. Alles ist erlaubt. Klecksen, mischen, verlaufen und spritzen. Nur MUT :-)

Wenn Ihr Euch traut, teilt doch Eure Aquarellprojekte mit uns bei der kreativ durcheinander Challenge mit:


Mein Aquarell-Geburtstagsgeschenkeset mit dem Aquarell-Aufleger hat letztlich so ausgesehen:


Aufmerksame Leser haben jetzt sicherlich gemerkt, dass ich die Spritzer doch nicht in Kupfer sind 😂, oder? 
Warum? Ich habe bei dem Verpacken meiner Amarettinis neben der bunten Organzabänder auch Goldkordel verwendet, so wollte ich, dass die Karte dazu passt. Was habe ich also gemacht? Nachträglich auf dem Kupferglitzer noch etwas Gold aufgetragen - und zwar mit diesem Zauberfläschchen!


Dazu noch ein bisschen Goldumrandung, ein klein bisschen Deko. Fertig :-) 

Nun freue ich mich auf Euer Feedback. Wie gefällt's Euch die Karte? Seid Ihr auch begeisterte Aquarell-Maler oder traut Ihr Euch noch nicht? Wenn Ihr noch Fragen zu der Technik habt, alles rein in die Kommentare! Ich antworte gerne!

Aber erstmal lasst Euch noch bei meinen Teamkolleginnen inspirieren. Sie haben die Aquarelltechnik in verschiedener Art und Weise genutzt. Soooo toll!!! 😍

Ich grüße Euch herzlichst, Eure Karo
MerkenMerken
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Ich finde deine Karten genial schön!
    Herzliche Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Wow... ein super Beitrag mit der Anleitung und auch mit dem tollen Endergebnis. Ein ganz wunderbares Geburtstagsset.
    Ganz liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Sandra Straßweg4. März 2017 um 10:22

    Deine Karte ist genial, schlicht aber wunderschön. Ich werde mich mal an deiner Anleitung versuchen, damit ich es besser hinkriege. Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Karo.. du bist SPITZE!... die Karten sind ganz arg schön... und was du dir für eine Mühe gemacht hast alles aufzuschreiben... ganz lieben Dank für die vielen Varianten!
    Drück dich und wünsche dir ein schönes Wochenende
    Simone

    AntwortenLöschen
  5. Schlicht und schön....
    Solch einfach Techniken kommen immer super an!
    Ganz liebe Grüße Ruth

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für Deine lange Aufzählung an Möglichkeiten. Muss ich mal ausprobieren.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Katrin

    AntwortenLöschen
  7. So eine schöne Karte :-) ich bin momentan auch total im Aquarell-Fieber :-D
    LG von der Bastelflocke,
    Melli

    AntwortenLöschen
  8. Traumhaft schön, liebe Karo :))
    Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Schlicht und wunderschön. Danke für deinen Ausführlichen Bericht zum Thema Aquarelle. Werde sicher auch mal die verschiedenen Techniken ausprobieren.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Einfach sooo schön!
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende und schicke ganz viele liebe Grüße
    Sylwia

    AntwortenLöschen
  11. Ich liebe Deine Karte! Ist genau meins ;-) Nicht zu viel und ganz meine Farbe *lach*
    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. Deine Karte ist sooo schön.
    Und nach deiner tollen Anleitung wage ich mich vielleicht auch mal an die Aquarell-Technik heran. Vielen Dank dafür.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Kärtchen, liebe Karo! Ich mag Aquarell total gerne, bin aber noch stark am üben und experimentieren. Deine Karten haben wunderschöne Farben und besonders mit dem Goldstaub finde ich sie gaaaaanz zauberhaft! Danke auch für die Anleitungen! Lieb von dir!
    Viele liebe Grüße und ein dicker Drücker,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  14. Toll, Karo, dass du dich auf das Wesentliche beschränkt hast und damit zeigst, dass die Aquarelltechnik niemandem den Schweiß auf die Stirn treiben muss. ;)
    Deine Karten sehen klasse aus!
    Vielen Dank auch für das aufschlussreiche Video, das ich noch nicht kannte.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Katrin
    P.S. Vielleicht hast du Zeit und Lust, morgen mal kurz auf meinen Blog zu hüpfen? Ich sage nur Holzdekoteilchen... ;)

    AntwortenLöschen
  15. Wow... was für ein toller Bericht über die vielen Aquarelltechniken. Danke dafür.
    Deine Karte ist klasse geworden.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag.
    Lieben Gruß Sandra

    AntwortenLöschen